Kein WLAN für Schulbetreuung – Altparteien gegen AfD-Antrag!

Die AfD-Fraktion Herdecke stellte in der vergangenen Sitzung des Ausschusses für Schulen, Kultur und Sport den Antrag, im Betreuungsgebäude des „Schülerclubs“ und in der Mensa der FHS eine WLAN-Internet-Verbindung für die dort betreuten Schüler der FHS und der Realschule am Bleichstein bereitzustellen.

Auch die Direktorin der betroffenen Realschule Anke Lohscheidt wies eindringlich auf das Problem und die Notwendigkeit einer kurzfristigen Lösung durch die Bereitstellung einer WLAN-Internet-Verbindung hin.

Der Antrag wurde dennoch von allen anwesenden Ausschussmitgliedern der Altparteien abgelehnt.

Die AfD stimmte für ihren Antrag und damit für WLAN in der Schulbetreuung.

Der Herdecker AfD-Fraktionsvorsitzende Oliver Haarmann kommentiert wie folgt:

„Ein wesentlicher Bestandteil der Schulbetreuung ist, dass die Kinder dort ihre Hausaufgaben erledigen. Bei der Bearbeitung dieser Hausaufgaben müssen die Schüler auf Informationen aus der Internet-Lernplattform ‚It’s Learning‘ zugreifen oder selbstständige Recherchen im Internet durchführen.

Da nicht alle Kinder mit ihrem Handy auf das Internet zugreifen können oder der Empfang nicht gut genug ist, ist ein WLAN-Zugang dringend notwendig. Erst dadurch werden die Kinder in die Lage versetzt, ihre Hausaufgaben in der Betreuung zu erledigen.

Die Bereitstellung eines WLAN-Zugangs würde die Eltern, die Betreuer des Schülerclubs und vor allem die Kinder entlasten, die so aktiv an der Digitalisierung teilhaben und von ihr profitieren.

Die AfD-Fraktion hat kein Problem damit, für einen Antrag einer anderen Fraktion zu stimmen, solange dadurch ein Nutzen für die Bürger entsteht. Unsere Entscheidungen basieren auf Fakten und nicht darauf, wer Autor eines Antrages ist.

Das Abstimmungsverhalten der Altparteien zeigt jedoch, dass es für diese wichtiger ist, gegen die AfD-Fraktion zu stimmen als eine Situation objektiv zu bewerten und ein offensichtlich bestehendes und dringliches Problem zu lösen.

Die Vertreter der Altparteien scheinen in der von ihren eigenen Parteien geschaffenen Hassblase gegenüber Andersdenkenden gefangen zu sein.

Dieser Zustand ist für die Betroffenen traurig genug. Es ist nur sehr bitter, dass durch diese Haltung Kinder zu Leidtragenden werden.

Die AfD-Fraktion Herdecke setzt sich weiter für eine Lösung des Problems ein, für die Kinder, für deren Eltern und für die Betreuer! Wir kämpfen für ein WLAN in der Schulbetreuung!“

WLAN für Schülerbetreuung an FHS und Realschule am Bleichstein

Die AfD-Fraktion Herdecke stellt in der ersten Ratssitzung des Jahres 2021 den Antrag, im Betreuungsgebäude des „Schülerclubs“ und in der Mensa der FHS eine WLAN-Internet-Verbindung für die dort betreuten Schüler der FHS und der Realschule am Bleichstein bereitzustellen.

Der „Schülerclub“ ist ein Betreuungsangebot, das die Friedrich-Harkort-Schule (FHS) in Kooperation mit der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Hagen für Schüler aus den Klassen 5-7 der FHS und der Realschule am Bleichstein anbietet.

Der AfD-Fraktionsvorsitzende Oliver Haarmann begründet den Antrag wie folgt:

„Ein wesentlicher Bestandteil dieser Betreuung ist, dass die Kinder dort ihre Hausaufgaben erledigen. Bei der Bearbeitung dieser Hausaufgaben müssen die Schüler auf Informationen aus der Internet-Lernplattform ‚It’s Learning‘ zugreifen oder selbstständige Recherchen im Internet durchführen. Die dafür notwendige WLAN-Internet-Verbindung ist weder im Betreuungsgebäude noch in der Mensa vorhanden.

Da nicht alle Kinder mit ihrem Handy auf das Internet zugreifen können oder der Empfang nicht gut genug ist, sollte den Kindern die Möglichkeit eines WLAN-Zugangs geboten werden. Damit werden die Kinder in die Lage versetzt, ihre Hausaufgaben in der Betreuung zu erledigen. Die Bereitstellung eines WLAN-Zugangs entlastet die Eltern, die Betreuer des Schülerclubs und vor allem die Kinder, die so aktiv an der Digitalisierung teilhaben und von ihr profitieren.“